Für Ausdruck sammeln Diese Seite drucken

A bis Z: Medizin

Hier finden Sie wichtige Begriffe aus der Stammzellforschung und der Medizin.

AlleA B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V X Z

C

Chemotherapie: Einsatz bestimmter Medikamente, um Tumorzellen (oder Bakterien) abzutöten oder ihre Vermehrung im Körper zu verhindern. Oft hat sie schwere Nebenwirkungen, wie z.B. die Zerstörung von Knochenmarkszellen, so dass sich kein Blut mehr bilden kann. Dies muss dann mit einer Knochenmarks- oder Blutstammzell- Transplantation behandelt werden.
chimär: Zellen und Zellverbände, die aus der Übertragung von Zellkernen menschlicher Herkunft in Eizellen tierischer Herkunft hervorgehen, werden hinsichtlich ihres Erbmaterials als chimär bezeichnet, weil sie neben menschlicher Kern-DNA auch mitochondriale DNA tierischer Herkunft enthalten.
Chimäre: Nicht einheitlich verwendeter Begriff für Lebewesen oder Gewebe aus Zellen verschiedenen Genotyps (Gegensatz: Hybrid).
Chorea Huntington: Nicht heilbares, erbliches, spätmanifestierendes Nervenleiden, das meist zwischen dem 30. und 45. Lebensjahr auftritt und zu unwillkürlichen Bewegungsstörungen sowie geistigem Abbau führt.
Chromosomen: Aus DNA und Proteinen aufgebaute Bestandteile innerhalb eines Zellkerns, welche die Erbinformation enthalten und die sich bei Zellteilungsvorgängen mikroskopisch sichtbar zusammenballen. Mehr...
CRISPR/Cas9 Methode: Mit der CRISPR-Methode schützen sich Bakterien gegen angreifende Phagen und Viren. Die Grundlage ist ein Enzym namens Cas9, das mit Hilfe eines kurzen RNA-Abschnitts, der so genannten guide RNA, an seine Ziel-DNA geleitet wird. Mehr...
Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen Centrum für Bioethik - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Zentrum der Didaktik für Biologie - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Universitätsklinikum Münster Bundesministerium für Bildung und Forschung