Beispielaufgabe

Nutzung medizinischer POL-Fälle für Schulaufgaben

Am Beispiel des medizinischen Polfalls „Leberversagen“ wird hier demonstriert, wie sich daraus eine Aufgabe zur Förderung von Fachwissen über das Potenzial zur Nutzung Embryonaler Stammzellen für Therapiezwecke gestalten lässt.

Dieses Beispiel soll dazu anregen, die weiteren der hier vorgestellten Polfälle in ähnlicher Weise zu nutzen. Die Aufgabe richtet sich an Schüler der Oberstufe.

Wenn die Leber versagt - Lebensrettung durch Stammzellen?

Jenny, 17 Jahre alt, wurde mit gelb gefärbter Haut, Schwächegefühlen, Appetitlosigkeit und Müdigkeit ins Krankenhaus eingeliefert. Kurz nach ihrer Ankunft fällt sie ins Koma. Diagnose: akutes Leberversagen. Ohne Hilfe besteht eine 90% Wahrscheinlichkeit, dass Jenny daran stirbt. Nun beraten die Ärzte darüber, wie sie ihr helfen können:

Für Jennys Fall sieht es aber schlecht aus: Kurzfristig ist keine Spenderleber für sie verfügbar, sie müsste sehr lange darauf warten. Es herrscht „Organknappheit“, täglich sterben in Deutschland 3 Patienten auf einer Warteliste für Organtransplantation. Ein passender, lebender Spender lässt sich ebenfalls trotz intensiver Suche nicht finden.

Einem jungen Assistenzarzt fällt jedoch ein, dass er mal etwas über embryonale Stammzellen in Verbindung mit einer Therapie des Leberversagens gehört hat. Er hofft nun, damit eine dritte Möglichkeit zu Jennys Rettung gefunden zu haben.

Aufgaben:

  1. Erläutern Sie, warum das Versagen der Leber so gefährlich ist!
    Diese Aufgabe dient zur Reaktivierung des Vorwissens zur Funktion der Leber. Damit wird die Aufgabe mit dem Vorwissen zum Gesamtkomplex „Struktur und Funktion des Organismus“ verknüpft. Das Vorwissen kann mit einem „Brainstorming“ der gesamten Klasse und dem Entwurf einer „Mindmap“ als Tafelbild reaktiviert werden. Falls die Schülerinnen und Schüler darüber nichts oder nur wenig wissen, sollte es nach einem kurzen Gespräch im Plenum an dieser Stelle neu recherchiert werden, z. B. in Kleingruppen in der Schulbibliothek und am Modell.
  2. Bitte nehmen Sie zu den Hoffnungen des jungen Assistenzarztes begründet Stellung. Nutzen Sie dafür unseren Informationsbereich.
    Die Schülerinnen und Schüler sollen eine eigene Stellungnahme verfassen. Dazu steht ihnen das Internetportal zellux.net zur Verfügung. Es bietet umfassende und fachlich fundierte Informationen zu „Stammzellen“. Damit wird auch die Lese- und Recherchekompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Im Anschluss an diese Aufgabe könnten exemplarisch und anonym ein paar Stellungnahmen verglichen und in einer Rangfolge angeordnet werden.

Erläuterungen:

Da es in der Aufgabe um die Gesundheit einer 17-jährigen Schülerin geht, ist ein authentischer Kontext gegeben. Man weiß, dass Schülerinnen und Schüler das Thema Gesundheit sehr interessiert. Das hat sich auch bei den Erprobungen verschiedener Materialien zum Thema „Stammzellen“ gezeigt. Die Schüler dürften demnach durch den Kontext der Aufgaben motiviert werden.

Gegenüber dem originalen POL-Fall musste das Material für die Aufgabe vom Umfang her reduziert und angepasst werden. Dabei haben wir uns auf die wesentlichen Punkte konzentriert:

Mit diesen Fokussierungen wird die Authentizität des medizinischen POL-Falls optimal für eine Schulaufgabe verwendet, ohne Schülerinnen und Schüler aufgrund der Materialfülle zu überfordern und das Ziel des Unterrichts, nämlich die Förderung von Fachwissen zum Potenzial embryonaler Stammzellen, aus den Augen zu verlieren.

Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen Centrum für Bioethik - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Zentrum der Didaktik für Biologie - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Universitätsklinikum Münster Bundesministerium für Bildung und Forschung