F├╝r Ausdruck sammeln Diese Seite drucken

Fr├╝he Embryonen k├Ânnen noch nichts f├╝hlen oder gar denken. Aber sie werden es einmal k├Ânnen. M├╝ssen wir sie deshalb nicht besonders sch├╝tzen?

Viele, die menschlichen Embryonen W├╝rde- und Lebensschutz zuschreiben, sehen daf├╝r in deren Potential eine, wenn nicht ├╝berhaupt die entscheidende Begr├╝ndungsbasis. Sie sind der Auffassung, dass dem menschlichen Embryo W├╝rde und Lebensschutz um seiner selbst willen zukommt, weil er sich zu einem geborenen Menschen ÔÇô mit dann vollem moralischem Status ÔÇô entwickeln k├Ânne.

 

Von anderen Ethikerinnen und Ethikern wird dagegen gehalten, dass gerade das Potential nicht als Gradmesser f├╝r moralische Relevanz dienen kann. Sie fragen zum Beispiel, ob es wirklich plausibel ist, dem Embryo dieselben moralischen Schutzanspr├╝che zuzuerkennen wie dem erwachsenen Menschen, der unter gl├╝cklichen Umst├Ąnden aus ihm hervorgehen wird? Schlie├člich w├╝rden wir dies in anderen F├Ąllen auch nicht tun. Beispielsweise verwenden wir Kastanien ohne Skrupel als Futtermittel oder als Bastelmaterial; r├Ąumen ihnen also ├╝blicherweise gerade nicht den gleichen Schutz ein, den wir Kastanienb├Ąumen zuerkennen. Warum sollte es bei menschlichen Embryonen anders sein? Dar├╝ber hinaus fragen sie, ob nicht auch Ei- und Samenzellen das Potential besitzen, sich unter geeigneten Umst├Ąnden zu einem Kind bzw. zu einem erwachsenen Menschen zu entwickeln? Muss man also auch Ei- und Samenzelle vor der Verschmelzung oder auch sog. Vorkernstadien sch├╝tzen? Und schlie├člich fragen sie, um welches Potential es eigentlich genau geht, das hier gemeint ist? Dass etwas die ÔÇ×VorstufeÔÇť f├╝r etwas anderes ist, bedeutet ja nicht in jedem Fall, dass der Wert der ÔÇ×VollstufeÔÇť auf diese ÔÇ×abstrahltÔÇť. Das noch im Entstehungsprozess befindliche Auto, der designier­te K├Ânig oder der k├╝nftige F├╝hrerscheinbesitzer: sie alle haben nicht den Wert oder Status dessen, was erst noch aus ihnen wird oder werden k├Ânnte. Warum sollte dies bei menschlichen Embryonen anders sein?

Max-Planck-Institut f├╝r molekulare Biomedizin Institut f├╝r Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen Centrum f├╝r Bioethik - Westf├Ąlische Wilhelms-Universit├Ąt M├╝nster Zentrum der Didaktik f├╝r Biologie - Westf├Ąlische Wilhelms-Universit├Ąt M├╝nster Universit├Ątsklinikum M├╝nster Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung