F├╝r Ausdruck sammeln Diese Seite drucken

Sollte man die Entscheidung, ob ein Embryo f├╝r die Forschung verwendet werden darf, nicht einfach den Eltern ├╝berlassen?

Bevor man die Frage, ob die Entscheidung zur Freigabe eines menschlichen Embryos f├╝r Forschungszwecke durch die Eltern getroffen werden soll, beantwortet werden kann, muss man zun├Ąchst die fundamentalere Frage beantworten:

 

Ob n├Ąmlich Embryonen ├╝berhaupt f├╝r Forschungszwecke verbraucht werden d├╝rfen. Denn nur dann, wenn man diese Frage bejaht, stellt sich die Frage, wer eine solche Entscheidung sinnvoller Weise treffen kann.

 

Wer den Eltern ein entsprechendes Verf├╝gungsrecht einr├Ąumt, hat die Frage nach dem moralischen Status menschlicher Embryonen also bereits vorentschieden. Er spricht den Embryonen zumindest nicht die gleiche W├╝rde oder den gleichen Lebensschutz zu, den erwachsene Menschen selbstverst├Ąndlich haben.

Max-Planck-Institut f├╝r molekulare Biomedizin Institut f├╝r Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen Centrum f├╝r Bioethik - Westf├Ąlische Wilhelms-Universit├Ąt M├╝nster Zentrum der Didaktik f├╝r Biologie - Westf├Ąlische Wilhelms-Universit├Ąt M├╝nster Universit├Ątsklinikum M├╝nster Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung