Für Ausdruck sammeln Diese Seite drucken
AlleA B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V X Z

Potenzialität

„Möglichkeit / Fähigkeit“ - beschreibt, zu was sich eine Stammzelle entwickeln kann (etwa zu einem ganzen Individuum, oder zu einer bestimmten Anzahl verschiedener Gewebetypen).

Potenzialität und Entwicklung im Menschen

Während der Entwicklung von der befruchteten Eizelle zum Erwachsenen nimmt die Potenzialität der Stammzellen immer mehr ab. Die befruchtete Eizelle ist totipotent. Auch wenn sie sich dreimal geteilt hat, sind alle acht Zellen noch totipotent.

 

Nach etwa fünf Tagen hat der Embryo das Blastozysten-Stadium erreicht. Man geht davon aus, dass die Zellen der inneren Schicht (die embryonalen Stammzellen) pluripotent sind. Im fertigen Organismus gibt es adulte Stammzellen (Gewebestammzellen). Sie kommen in vielen verschiedenen Organen vor und man nimmt an, dass sie im Körper jeweils nur ihnen verwandtes Gewebe bilden - also dass sie multipotent sind.

 

Es gibt einige Experimente, die darauf hindeuten, dass man multipotente adulte Stammzellen umprogrammieren und sie so wieder in eine höhere Potenzialität (also zu mehr Können) zurückführen kann. Noch ist aber wenig über diese Möglichkeit bekannt.

Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen Centrum für Bioethik - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Zentrum der Didaktik für Biologie - Westfälische Wilhelms-Universität Münster Universitätsklinikum Münster Bundesministerium für Bildung und Forschung